ChinaHerzliche Einladung zum offenen Nachmittag der kfd St. Remigius.

Pfarrer Hans Hasken wird in einem Bildervortrag von seiner Chinareise berichten.

“China zwischen Vorgestern und Übermorgen“, so das Thema seiner Ausführungen.

 

Dienstag, 30. August   15.00 Uhr     Kapitelshaus

Verfasst von: Huvers | 18. August 2016

Sommerpause ist zu Ende… neues Programm wird vorgestellt

Fremde Kulturen, Historisches, Kreatives, Touren, Besinnung, Feiern, Gesundheits- und Fitnessprogramm u.v.m. die kfd St. Remigius stellt ihr neues Halbjahresprogramm vor

DSC_8670 (3)   Erstes Teamtreffen nach der Sommerpause

Das Team der kfd St.Remigius hat das nächste Halbjahresprogramm für ihre 660 Mitglieder und für alle Interessierten zusammengestellt.

“Die kfd hat viel zu bieten. Sie ist eine Gemeinschaft, die trägt und in der sich Frauen in verschiedenen Lebenssituationen wechselseitig unterstützen. Sie ist ein Verband, in dem Frauen Vielfalt erleben, u.a. durch Kontakte und Begegnungen mit Frauen anderer Konfessionen und Kulturen. Die kfd ist zudem ein Forum für Initiativen im politischen Raum, in das jede Frau Vorschläge einbringen kann, um Gesellschaft mitzugestalten“ so zitiert die Teamsprecherin Maria Huvers aus dem Programm der kfd. „Dies wollen wir aktiv leben und haben deshalb ein Programm zusammengestellt, das die Säulen der kfd –Glaube und Kirche, Frauenbildung und Gesellschaftspolitik – widerspiegelt.“

Regelmäßig am zweiten Dienstag im Monat (am Borkener Krammarktsdienstag) findet um 08.30 in der Remigiuskirche der Gemeinschaftsgottesdienst mit anschließendem „fairem“ Kaffeetrinken statt. Außerdem veranstaltet die kfd an jedem letzten Dienstag im Monat einen offenen Nachmittag im Kapitelshaus mit verschiedenen Themen.

Hier einige Programmbeispiele:

  • So berichtet am 30. August Pfarrer Hans Hasken in einem Bildervortrag unter dem Motto: „China zwischen Vorgestern und Morgen“ über Erlebnisse seiner Chinareise.
  • In diesem Jahr wird auch eine 3 Tagestour angeboten. Ziel ist die historische Stadt Trier.
  • Zudem bietet der September die Möglichkeit, eine Auszeit zu nehmen und unterwegs zu sein mit der Bibel. Am 13. September wird dazu ins alte Kloster Gemen eingeladen.
  • Anlässlich des ökumenischen Schöpfungstages wird eine Fahrt nach Kalkar unternommen.
  • Zum Monatsende heißt es am offenen Nachmittag „Fit mit dem Handtuch“, gezeigt und erprobt werden gymnastische Übungen, die jede zuhause leicht durchführen kann.
  • Anfang Oktober ist die kfd kreativ. „Kreativ mit Wolle und Seide… bei/ mit Sabine Mannheims (Neutorviertel)
  • Im Oktober feiert der kfd Diözesanverband Münster sein 100-jähriges Bestehen, an der Abschlussfeier am 09. Oktober nimmt auch die kfd St. Remigius teil. Die Busfahrt ist organisiert.
  • Den treuen Mitarbeiterinnen im Besuchsdienst wird im Oktober mit einer Dankeschöntour nach Aalten zum Untertauchmuseum und zur Besichtigung der Synagoge gedankt.
  • Am 25.10. bleiben die Borkenerinnen „Rund um die Remigiuskirche“. Rudolf Koormann berichtet in Wort und Bild über traditionelle Entwicklungen.
  • Im November findet der Einkehrtag der kfd statt. Der Präses der kfd, Propst Christoph Rensing, wird ihn in diesem Jahr für die Frauen in der St. Ludgeruskapelle in Hoxfeld gestalten.
  • Weitere Termine: Veranstaltung zum Gedenktag „Nein gegen Gewalt an Frauen“ am 24. November, Teilnahme am Borkener Weihnachtsmarkt, wo der traditionelle Buchweizenpfannkuchen gebacken wird, die Adventsfeier am 29.November, bei der auch langjährige Mitarbeiterinnen geehrt werden, die Frühschicht am 14.Dezember um 06.15 Uhr in der Propsteikirche mit anschließendem Frühstück, eine Krippentour mit Schwester M. Hanna Lucia am 29. Dezember. Am 03. Januar veranstaltet die „Eine-Welt-Gruppe“ das Krippenkaffee, der Leseabend mit Claudia Wiemer bei Glühwein und Gebäck im Marbecker Heimathaus findet am 18.Januar um 19.00 Uhr statt.
  • Zudem sind Gesundheitsthemen und eine multikulturelle Veranstaltung mit Flüchtlingsfrauen in Planung. Der offene Nachmittag im Februar fällt auf den „Dullendienstag“, da lassen sich es die kfd-Frauen natürlich nicht nehmen, ein karnevalistisches Programm anzubieten.

Zu den Veranstaltungen sind alle interessierten Frauen, auch Nichtmitglieder eingeladen und stets willkommen.

Den Mitgliedern wird das Programm zugestellt außerdem wird es aktuell auf dieser Homepage veröffentlicht.

Unser kfd-Diözesanverband Münster wird 100 Jahre alt! Dieses Jubiläum möchten wir gemeinsam mit vielen der 108.000 kfd-Frauen auf dem Münsteraner Domplatz feiern! Wir laden Sie herzlich ein, den 9. Oktober 2016 zu einem bunten und erlebnisreichen Tag zu machen.

Für die kfd in Borken nimmt Petra Rottlaender die Anmeldung entgegen

Dazu bietet sie drei Termine an:

Dienstag, 16. und 23. August  jeweils von 09.00 – 11.00 Uhr im Kapitelshaus

und Dienstag (offener Nachmittag), 30. August ab 14.30 Uhr im Kapitelshaus

Kosten: 20,-€   für das “Jubiläumspaket” (s.u.) und die Busfahrt    (bitte bei der Anmeldung bezahlen)

Jubiläumsfeier am 09. Oktober 2016

von 11.00 – 18.00 Uhr

auf dem Domplatz in Münster

Vor und nach dem Gottesdienst mit Bischof Felix Genn wartet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit tollen musikalischen Höhepunkten auf uns. Wir kfd-Frauen werden gemeinsam singen, essen, lachen und »stolz auf Vergangenes« sein.

Programm:

  • Um 14 h lädt der kfd-Diözesanverband Münster alle Frauen im Bistum Münster zu einem Gottesdienst mit Bischof Genn ein.
  • Erleben Sie vorher und nachher ein spannendes Bühnenprogramm vor historischer Kulisse unter anderem mit der 
    kfd-bekannten Sängerin Bea Nyga & Freunden und
    dem münsteraner Vokalensemble 6-Zylinder.
  • Die Mitmachaktion Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt wird auf dem Domplatz öffentlichkeitswirksam installiert und präsentiert.
  • Ausstellungen.

Jubiläumspaket
Nach erfolgreicher Anmeldung (möglich bei Petra Rottlaender s.o) erhält die TN’ ab Mitte September ein kfd-Jubiläumspaket .
Dies beinhaltet:

    • Eine schöne kfd-Leinentasche, 
    • die Programminformationen mit Lageplan, 
    • ein Erkennungsarmband, 
    • Wertmarken für ein Mittagessen (vegetarische oder fleischhaltige Suppe) mit Kaltgetränk (0,3 l) sowie für ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee, 
    • ein Liederheft.
Verfasst von: Huvers | 13. Juli 2016

Eine gute und erholsame Sommer- und Ferienzeit!!!

image

 

.So, der Stift wird erst einmal aus der Hand gelegt

 

Juli…

es ist Sommer (pause)!!!

Die kfd St.Remigius wünscht allen eine gute und erholsame Sommer- und Ferienzeit!

 

 

Ende  August erscheint (mit der neuen “Frau und Mutter”) auch das neue Programmheft der kfd St.Remigius…

bis dahin  beste Grüße

Ihr kfd – Team

 

Und nun bevor du gehst, wünsch ich Dir, dass Du dich erholst.

Sag nicht einfach:“… werd‘ ich schon“.

Ich wünsche Dir, dass Du trotz der Reisevorbereitungen,

trotz der vollgepackten Koffer,

trotz Deinem Druck, alles nachzuholen,

wozu Du im Alltag nie kommst

dort, wo Du hinfährst, auch wirklich ankommst !

Ich wünsche Dir, dass Du dort ein Stück Ballast abwerfen kannst

und spürst, dass ein Pullover und ein Paar Schuhe

Dich länger tragen, als Du es Dir vorstellen könntest,

dass Du, ohne einer Pflicht die Zeit zu stehlen,

aufs Meer schauen wirst oder eine Weile

die Maserungen eines Holztisches bewunderst.

Dann, wenn Ruhe einzieht und sich in Dir breit macht,

wenn die Zeit mehr wird, die Dich nicht mehr hetzt,

atme sie ein, diese Augenblicke.

Geh noch nicht, ich will Dir noch

das Wichtigste für Deine Reise mitgeben:

Ich wünsch´ Dir Gottes Segen, die Kraft, die zur Ruhe verhilft.

Ich wünsch´ Dir, dass Du IHN und Dich findest!

(Fanny Dethloff-Schimmer)

Verfasst von: Huvers | 12. Juli 2016

Gemeinschaftsmesse mit 2 Highlights

Eingeladen zum Fest des Glaubens

“Aus den Dörfern und aus Städten von ganz nah und auch von fern…” (GL 720) so das erste Lied, das Monika Ladermann an der Orgel zur Gemeinschaftsmess der kfd St. Remigius am 12.07. anstimmte.

Propst Christoph Rensing betonte in seiner Begrüßung dies noch einmal… “aus den umliegenden Dörfern, nah aus der Stadt Borken und von fern”, … da begrüßte er besonders Father Salutaris Mpinge aus Ifakara (Tansania/ Afrika), der im Gottesdienst konzelebrierte.

Zu Beginn der Hl.Messe wurde dir neue kfd- Kerze gesegnet. Die Kerze steht in der Marienkapelle und wird jeden Donnerstag bei dem Rosenkranzgebet der kfd (16.00 Uhr) angezündet.

Beim anschließenden Kaffeetrinken im Kapitelshaus begrüßte Mechtild Bietenbeck die Anwesenden und hat spontan und einmalig den Preis für die Tasse Kaffee um 100%  (mind.Zwinkerndes Smiley) erhöht   … der Erlös kam Father Salutaris bzw. dem Waisenhausprojekt in Ifakara (TZ/Afrika), das von ihm koordiniert wird, zu.

DANKE für 100,-€

Verfasst von: Huvers | 10. Juli 2016

Einladung zur Gemeinschaftsmesse am 12. Juli

DSC_0018Tansanischer Gast bei der Gemeinschaftsmesse am Dienstag, 12. Juli

Zum 5. Mal besucht Father Salutaris, Dompfarrer der Diözese Ifakara (Tansania), die Propsteigemeinde St. Remigius.

Sein relativ kurzer Besuch galt der Koordination neuer Projekte mit dem Borkener Verein “Mtoto wa Tanzania e.V.”  Hier traf er sich mit einem Teil des Vorstandes, Maria und Edmund Huvers, Elfrun Makowski und Siegfried Wellermann, und dem Schirmherrn der Organisation Domkapitular Josef Leenders, DSC_0035 (2)um neue Absprachen zu treffen und die Arbeit für das Waisenhausprojekt voran zu bringen.

DSC_0005

An seinem letzten Tag in Borken konzelebriert er die Gemeinschaftsmesse der kfd St. Remigius mit Propst Christoph Rensing am Dienstag, 12. Juli, um 08.30 Uhr in der Remigiuskirche.

Dazu unsere herzlichste Einladung!

… und wie immer gibt es im Anschluss eine Tasse Kaffee im Kapitelshaus und es können dort auch Produkte der “Eine-Welt-Gruppe” erworben werden.

Schülerinnen und Schüler machen mit beim Wettbewerb „Macht euren Handyclip zum Thema Equal Pay Day“ und wurden mit 600 € ausgezeichnet

Großer Spaß und insgesamt 600 Euro für die Klassenkassen: Die Roncalli-Schule Südlohn, das Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen sowie die Produktionsschule des Roten Kreuzes im Kreis Borken belegten in dieser Reihenfolge beim Equal Pay Day – Wettbewerb die Plätze eins bis drei. Die Schüler wurden im Jugendhaus Borken vor vielen Zuschauern ausgezeichnet.

Veranstalter waren die Gleichstellungsstelle der Stadt Borken, das Rote Kreuz im Kreis Borken und die Katholische Frauengemeinschaft kfd. Sie hatten zusammen zu einem Wettbewerb unter Schülern aufgerufen. Die konnten einen kurzen Handy-Videoclip erstellen, um sich mit dem Thema zu beschäftigen und es in ihren Klassen und Gruppen aufzuarbeiten. Dabei geht es darum, dass gleiche Qualifikation und Verantwortung unter Frauen und Männern auch gleiche Berufschancen und Anerkennung nach sich ziehen sollten.

„Es ist in der heutigen Zeit völlig indiskutabel, dass es Lohnunterschiede für die gleiche Arbeit von mehr als 20 Prozent gibt“, betonte Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing. Um dies zu ändern, helfe jeder Beitrag, auch die Videoclips der Schülerinnen und Schüler. „Schön, dass Sie sich mit dem Thema befasst haben.“

Frauen müssten fürs gleiche Geld immer noch 79 Tage oder 21,6 Prozent länger arbeiten, berichtete Hildegard Grote-Westrick von der kfd. Sie hatte beeindruckende Zahlen parat. Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern seien häufig immer noch gravierend, laut ihren Feststellungen bei Krankenschwestern und Pflegern bis zu 250 Euro monatlich, bei Elektrikern 300 Euro sowie einem Chefarzt und einer Chefärztin bis zu 3000 Euro im Monat. Ihr Appell an die Schülerinnen: „Trefft die richtige Berufswahl, damit es bald keinen Equal Pay Day mehr geben muss.“

Christel Büning vom Roten Kreuz im Kreis Borken fand es spannend zu erfahren, wie junge Leute mit der Ungleichbehandlung umgehen. Und Anna Grütering-Wöste, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Borken, bekräftigte die Unterschiede seien ungerecht und nicht tolerierbar.

Die Urkunden- und Preisvergabe begleiteten die Jugendgruppe der Black Dragons Cheerleader der SG Borken-Hoxfeld sowie Beatboxer "Lino”.

 

Verfasst von: Huvers | 5. Juli 2016

Fotos der 1/2 Tagestour nach Vreden

Herzlichen Dank an Mechtild Bietenbeck. Sie hat eine tolle Tour für die kfd St. Remigius nach Vreden ausgearbeitet.

34 Frauen und Busfahrer Guido haben sich auf den Weg gemacht.

Auf dem Programm stand das Alte Rathaus in Vreden mit dem Scherenschnittmuseum und einem gemütlichen Café mit leckerem Kuchen und frischem Kaffee.

Anschließend gab es eine 1 1/2 stündige Stadtführung mit vielen geschichtlichen Hintergrundinfos und der Besuch der Pfarrkirche St. Georg und der ehemaligen Stiftskirche St. Felizitas.

Zum Abschluss der Fahrt gab es einen Abstecher zur bekannten Barockkirche St. Franziskus in Zwillbrock. Nach dem Abendlob und einigen gesungenen Liedern  und einer kleinen Stärkung Zwinkerndes Smiley ging die Fahrt zurück nach Borken.

 

Hier die Fotos:

Verfasst von: Huvers | 30. Juni 2016

kfd on tour

Alle Jahre wieder geht die kfd St.Remigius auf Tour!

In diesem Jahr ist das Ziel der kfd-1/2 Tages-Tour Vreden.

Ziel ist u.a. das Scherenschnittmuseum.

 

Fahrt: 05. Juli 2016

Abfahrt: 14.00 Uhr ab Kapitelshaus

Anmeldung: Mechtild Bietenbeck

 

Verfasst von: Huvers | 28. Juni 2016

Laudato Si … die Enzyklika von Papst Franziskus

Frau Maria Kleingräber, Umweltbeauftrage des Bistums Münster berichtete am offenen Nachmittag über die Enzyklika des Papstes

“Laudato Si” … hier eine kleine Zusammenfassung und Fotos:

 

hier ein weiterer Link zum Thema „Laudato Si“- die neue Enzyklika“:

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/die-sorge-fur-das-gemeinsame-haus

 

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.